I SALONI REPORT 2014 – TAG 1

iSaloni2014_Report_T1_Rho

Wie bereits angekündigt, habe ich mich letzte Woche im Morgengrauen – ganz ehrlich, 7 Uhr Flüge machen keinen Spaß – auf nach Mailand gemacht und die internationale Möbelmesse besucht. Nach der Landung ging es etwas umständlich direkt ins Messezentrum Rho, um das Pflichtprogramm der Messe zu absolvieren. Ich denke mir jedesmal wieder, was für ein Wahnsinn dort herrscht. Durch die Messehallen – davon gibt es sage und schreibe 24 – schieben sich tausende von Menschen, um das neuste Wohndesign zu sehen und das jedes Jahr aufs Neue. Dieses Jahr hatte auch wieder die Sondermesse „Eurocucina“ zum Thema Küchen ihren eigenen Bereich.

Küchenparty in Diesels Social Kitchen.

Küchenparty in Diesels Social Kitchen.

Grob einen Überblick verschafft ging es dann zu den für mich interessanten Designmöbel Hallen. Viele der Möbelhersteller haben in ihren Archiven gekramt und alte Entwürfe wieder aufgelegt oder dem heutigen Zeitgeist angepasst. Cassina legt den „Mexique Table“ und „Indochine Chair“ von Charlotte Periand neu auf und Artek, jetzt unter dem Dach von Vitra, besticht mit dem Klassiker „Armchair 401“ in einer Neuinterpretation von Hella Jongerius.

Charlotte Periands "Mexique Table" und "Indochine Table" für Cassina.

Charlotte Periands „Mexique Table“ und „Indochine Table“ für Cassina.

iSaloni2014_Report_T1_Artek1

Klassiker neu interpretiert bei Artek

Klassiker neu interpretiert bei Artek

Vitra erweitert außerdem die „Alexander Girard Kollektion“. Der 1993 verstorbene ehemaligen Textilabteilungsleiter der Herman Miller Company war ein enger Freund der Eames und deren „Aluminium Chair Serie“ wurde ebenfalls dem Design unserer heutigen Physiognomie angepasst. iSaloni2014_Report_T1_AlexanderGirard_VitraiSaloni2014_Report_T1_Jutebeutel

Alexander Girard bei Vitra. Von Kissen über Taschen bis zu Holzpüppchen.

Alexander Girard bei Vitra. Von Kissen über Taschen bis zu Holzpüppchen.

Eames "Alu Chair" - Armee

Eames „Alu Chair“ – Armee

Viele setzten auch einfach nur neue Farbakzente bei Leuchten und Möbeln.

"Beat" Pendeleuchten von Tom Dixon in neuer Farbe.

„Beat“ Pendeleuchten von Tom Dixon in neuer Farbe.

 

Goldspeicher von Kartell

Goldspeicher von Kartell

Retro-Entwürfe wahren die letzten Jahre immer ein Schwerpunkt – allerdings eher aus den 50ern und 60ern. Jetzt kommen die 70er zurück. Was bedeutet, die Augen im elterlichen Wohnzimmer offen zu halten, ob nicht ein Stück aus der ersten Wohnungseinrichtung für einen abfallen kann.

Die 70er sind zurück.

Die 70er sind zurück.

Auch das Thema von schönen Details oder nicht sichtbaren Verbindungen wurde bei einigen Herstellern wunderschön umgesetzt.

Detail verliebt - "MIA" von MDF Italia.

Detail verliebt – „MIA“ von MDF Italia.

 

Mal ein ehrlicher Stuhl ohne Chi Chi. Der von Hand gemachte "Chiaro" von Mattiazzi.

Mal ein ehrlicher Stuhl ohne Chi Chi. Der von Hand gemachte „Chiaro“ von Mattiazzi.

 

Mittagspause

Mittagspause

Nach der Mittagspause wurden die Beine immer schwerer und das Aufgenomene musste erst mal verarbeitet werden. Darum hier noch ein paar Higlights.

"Der Mond ist auf gegangen..." - Diesels "My Moon My Table"

„Der Mond ist auf gegangen…“ – Diesels „My Moon My Table“

 

Wohnstube in Grau von Cappellini.

Wohnstube in Grau von Cappellini.

 

Beam me  up to Design Heaven!

Beam me up to Design Heaven!

 

Farbenspiel mit Spiegelbildern von adele-c.

Farbenspiel mit Spiegelbildern von adele-c.

 

Sowieso!

Sowieso!

 

"Cross Cut Hooks" von SCP.

„Cross Cut Hooks“ von SCP.

 

Schöner arbeiten mit Arper.

Schöner arbeiten mit Arper.

 

Quadratisch, Praktisch, Gut - MDF italia

Quadratisch, Praktisch, Gut – MDF italia

Mein absoluter Favorit des ersten Tages war die „Vico“ Serie von Cassina. Sei es von Seiten des Sitzkomforts sowie von Leichtigkeit des Entwurfs.

Neu bei Cassina: "Vico" von Jaime Hayon als Sessel und Sofa.

Neu bei Cassina: „Vico“ von Jaime Hayon als Sessel und Sofa.

Nach all diesen Eindrücken ging es am Spätnachmittag erst einmal zur verspäteten Siesta ins Hotel, um dann noch ein verdientes Abendessen in einen der umliegenden Restaurants einzunehmen.

Einfach und Sauer

Einfach und Sauer

 

Qual der Wahl.

Qual der Wahl.

Hiermit schließe ich Tag 1 des Salone- Reports ab.
DIY
Euer Herr Michael

Bilder: Michael Sarreiter & Veronika Langer

Veröffentlicht unter EREIGNISSE | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

MÜNCHNER STOFFFRÜHLING REPORT 2014

Frühlingsblüher für die Wand von Saco

Frühlingsblüher für die Wand von Saco

Die zweite Station meiner kleinen Messetour führte über den Münchner Stofffrühling. Bei all den Showrooms und verschiedenen Geweben, Designs und Verarbeitungstechniken war es eine Herausforderung, einen Überblick zu bekommen.

Wie auch im letzten Jahr, wird zum einen auf natürliche Stoffe gesetzt. Viele der Textilverlage haben Kollektionen mit Namen wie „Pure“ oder „Nature“, die auf Leinen, Baumwolle und natürliche Texturen setzen. Die Farbpalette bleibt dabei in gedeckten, erdigen Tönen und reicht bis zu zartem Pastell.

Natürliches und Pastelltöne in Nya Nordiskas "Pure Perfection" Kollektion

Natürliche und Pastelltöne in Nya Nordiskas „Pure Perfection“ Kollektion


Kartoffelsack Deluxe - "Picnic" von Saco

Kartoffelsack Deluxe – „Picnic“ von Saco


Natürliches Thema bei Jim Thompson

Natürliches Thema bei Jim Thompson


MSF14_Blütenstilleben

Beim Dekor waren seit längerem Blüten und florale Muster große Themen. Jetzt werden diese durch Vogel- und Schmetterlingsschwärme ergänzt.

Paradiesvögel von Carlucci

Paradiesvögel von Carlucci


Pfaue...

Pfaue…


...und Schmetterlinge auf Leinen von Jim Thompson

…und Schmetterlinge auf Leinen von Jim Thompson


Florale Grafik inklusive Farbverlauf von Lelievre

Florale Grafik inklusive Farbverlauf von Lelievre


Creation Baumanns natürliche Digitalprints in Neon

Creation Baumanns natürliche Digitalprints in Neon


Ein Swan in neuem Kleid im Dedar Showroom

Ein Swan in neuem Kleid im Dedar Showroom

Textilien und Wandbekleidungen nehmen bei der Textur und bei den Dekoren auch immer mehr digitale Ästetik an. So haben verschiedene Stoffe eine Art Pixelstruktur und Tapeten bilden ihr Dekor aus einzelnen Farbfeldern, wie bei einem Computerspiel. Super Marios Schatzkiste passt also wunderbar zu diesen Stoffen und Tapeten, auch wenn Sie als „Moderne Folklore“ bezeichnet werden.

Pixelteppich mit Schmetterlingen - "Butterfly House" von Osborne & Little

Pixelteppich mit Schmetterlingen – „Butterfly House“ von Osborne & Little


Marios Schatzkiste

Marios Schatzkiste


Pixel Zoom von Sacos Stoff "Suri"

Pixel Zoom von Sacos Stoff „Suri“


Moderne Folklore in Pixeln von Saco

Moderne Folklore in Pixeln von Saco

In vielen grafischen Stoffen und Tapeten wurden sämtliche Kunststile und Maltechniken als Thema behandelt. So gibt es Stoffe mit impressionistischen Wäldern, Farbverläufe wie bei Aquarellstudien, Pinseltupfer wie von abgestreifter Farbe und Tuschestriche auf Tapeten.

Impressionismus von Nina Campbell

Impressionismus von Nina Campbell…


Pinselstrich Tapete bei Jim Thompson

…und Pinselstrich Tapete bei Jim Thompson


Farbverlauf von Kinnasand

Farbverlauf von Kinnasand


Aquarellstudie "Cawdor" von Nina Campbell

Aquarellstudie „Cawdor“ von Nina Campbell


Tusche Arbeit von Designers Guild

Tusche Arbeit von Designers Guild

Gerade von der Light & Building erholt, konnte ich mich beim Stofffrühling dem Thema Licht nicht ganz entziehen. Creation Baumann hat es gewagt einen Stoff mit integrierten LED- Dioden zu präsentieren. Ich muss sagen, ich bin bei solchen Ideen immer etwas voreingenommen, da es meistens kitschig wirkt. Aber, „Hut ab!“, das transparente Gewebe hat durchaus seinen Charme.
Die Lichtfarbe ist glücklicherweise einfach weiß und es gibt auch kein RGB Farbspiel mit dem schon so manche Gestaltungsidee zu einem Verbrechen wurde.
Die LEDs werden über das Garn der Dekornaht entweder mit einem Stromstecker oder dem sehr dezenten Akku verbunden.
Noch dazu hält der Stoff inkl. LEDs, 5 Reinigungen stand. Das ganze hat natürlich seinen Preis und ist wahrscheinlich eher für den Objektbereich zu sehen.

MSF14_LED_CreationBaumann

Waschbare LED Dioden im Objektstoff "eLumino" von Creation Baumann.

Waschbare LED Dioden im Objektstoff „eLumino“ von Creation Baumann.


MSF14_Blütenregen

Zum Abschluss noch ein Blick nach draußen. Denn auch die Outdoor Stoffe gibt es in einer Vielzahl neuer Designs und nicht nur in den einheitlichen maritimen Blockstreifen.

Ein Sommer in Orange mit Jab

Ein Sommer in Orange mit Jab


Folklore für Draussen von Jim Thompson

Folklore für Draussen von Jim Thompson

Grafisches für die Sonnenliege bei Nya Nordiska

Grafisches für die Sonnenliege bei Nya Nordiska

So endet mein kleiner Überblick vom Münchener Stofffrühling.
Mein nächster Stop ist Mailand, mit Eindrücken der neusten Möbel vom Salone del Mobile.

DIY
A presto!
Vostro Herr Michael

Bilder: Michael Sarreiter

Veröffentlicht unter EREIGNISSE, DINGE | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

LIGHT & BUILDING 2014 NACHLESE

L&B_Stromverteilung

Letzte Woche habe ich mich nach Frankfurt auf gemacht, um für einen Tag die Messe Light & Building zu besuchen.
Wie immer ist ein Tag zu kurz und so musste ich ein ziemlich straffes Programm an den Tag legen, um einen Einblick in die neuen Tendenzen der Lichtgestaltung zu bekommen.

Artemide Messestand

Artemide Messestand

Generell muss gesagt werden, dass es wie in vielen Bereichen des Wohndesigns nichts spektakulär Neues gibt – auch wenn die Light & Building mit Ihren „trends 2014-15“ einen Überblick in 5 Trendwelten gibt. Alles kommt einem bekannt vor, vielleicht in einer neuen Interpretation oder in adaptierter Weise, wie Luce Plan´s „Constanza“ in neuen Farbkombinationen.

"Constanza" von Luce Plan in neuen Farben

„Constanza“ von Luce Plan in neuen Farben


Klare Aussage

Klare Aussage

Die LED- Technik ist ganz klar auf dem Vormasch und wir werden in den nächsten Jahren nur noch mit den Halbleiterdioden unsere Räume erhellen.

L&B_IngoMaurer

LED Kerzen von Ingo Maurer

LED Kerzen von Ingo Maurer

Hier jetzt meine persönliche Themenauswahl kurz und knapp zusammengefasst.

Thema Formensprache:
Ohne Ringe geht es bei der Formensprache gar nicht mehr. Ich glaube 80% der Aussteller hatten minderstens einen Leuchtring im Sortiment. Besonders schön bei Sattler Objektlichtund Cini & Nils.

Leuchtreifen von Satter Objektlicht

Leuchtreifen von Satter Objektlicht


Ringe bei Cini & Nils

Ringe bei Cini & Nils

Thema Lichtsystem:
Was mir an zwei Ständen begegnete ist, sind Lichtsysteme, die nicht mehr durch Verkabelung, sondern aufgrund einer elektromechanischer Verbindungen das Licht zum Leuchten bringen. Dies macht das Ganze ohne großen Aufwand modular. Gesehen bei Fontana Arte & Artemide.

L&B_FontanaArte_Igloo

"Igloo" System von Fontana Arte

„Igloo“ System von Fontana Arte

Zettelwirtschaft

Zettelwirtschaft

Thema Farbe:
Einige Hersteller setzen voll auf Farbe auf und in der Leuchte. So werden auch Einbaustrahler innen mit Farbe belegt.
Gesehen bei Prolicht und bei der Leuchtenserie „Tagora“ von Artemide

Farbetupfer von ProLicht

Farbetupfer von ProLicht


Neue Farben für "Tagora" von Artemide

Neue Farben für „Tagora“ von Artemide

Thema Messestand:
Man gibt sich reduziert. Heraus gestochen sind Modular Lighting mit einem surrealen Bergwald und Selfie Box sowie Wever Ducre mit einem urbanen Bretterverschlag, mit Graffitis und Lümmelwiese.

Modular Lighting´s Bergwald

Modular Lighting´s Bergwald


#besurreal bei Modular Lighting

#besurreal bei Modular Lighting


Urbaner Bretterhaufen bei Wever Ducre

Urbaner Bretterhaufen bei Wever Ducre

Thema Persönliche Wahl:
Meine persönlichen Favoriten bei den dekorativen Leuchten sind ganz klar die Deltalight Leuchten „Gaboo C“ als Wand und Pendelleuchte sowie die optisch täuschende Wandleuchte Forty-5. Diese wirkt wie ein Kunstwerk aus Licht an der Wand.

L&B_Deltalight_Pendeleuchte

Deltalights "Gaboo C"

Deltalights „Gaboo C“

3D- Effekt bei "Forty-5" von Deltalight

3D- Effekt bei „Forty-5“ von Deltalight

Kurzer Blick auf Mainhatten

Kurzer Blick auf Mainhatten

Außerdem habe ich mich in die Tischleuchte „Mia“ von Danese Milano verliebt. Der Entwurf besticht durch die Führung des Kabels der in den Fuß geht und als Halterung für den Schirm wieder heraus wächst. Der Preis ist schon angefragt und meine Farbwahl fällt auf Grau! :-)

"Mia" von Danese Milano

„Mia“ von Danese Milano

Wer jetzt noch genug Platz hat und eine Kronleuchter Neuinterpretation sucht, sollte sich „Marple“ von Light4 zulegen. Ein Blätterwald aus goldenen, silbernen oder kupferfarbenen Metallblättern umhüllt das Leuchtmittel und gibt ein wunderschönes Lichtspiel. Light4 war mir ein bis dato unbekannter Hersteller, der eine sehr extravagante Kollektion führt.

"Marple" von Light4

„Marple“ von Light4

Hoffe ein kleiner Blick aufs Licht konnte geworfen werden.
Weiter geht es mit Textilien vom Münchener Stofffrühling.

DIY
Euer Herr Michael

Bilder Michael Sarreiter.

Veröffentlicht unter EREIGNISSE, DINGE | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

DAS LOFERLPROJEKT – TEIL 1

LoferlProjekt8

Als in Bayern geborener Deutscher hat man innerhalb des Landes mit einigen Klischees zu kämpfen,die international dann wiederum im rein optischen für Deutschland stehen.

Bayern gelten als traditionsbewusst, patriotisch und eigenbrötlerisch, nicht der deutschen Sprache mächtig, bekommen Bier schon als Kinder zu trinken und jeder besitzt eine Lederhose oder als Frau ein Dirndl.
Ich kann dazu nur sagen, dass min. zwei der Aussagen auf mich zutreffen.

Eine ist, dass ich auch eine Bundlederhose besitze, welche bis zum Knie geht. Diese ist für gesellschaftlichen Gelegenheiten wie Oktoberfest oder manche Hochzeit vollkommen ausreichend. Allerdings trage ich seit letztem Sommer den Gedanken mit mir herum, mir eine weitere kurze Lederhose zuzulegen.

Um diese nicht ganz preiswerte Anschaffung – es sei den man begnügt sich mit dem „All Inklusive“ – Oktoberfestset – zu rechtfertigen, habe ich mir ein Handarbeitsprojekt zur Aufgabe gestellt:

Ich stricke mir selbst Loferl oder Loiferl.

Ältere Zweinadelstricktechnik, 17. J_Deutsches Strumpfmuseum

Loferl sind Wadenwärmer, die traditionell zur kurzen Lederhose getragen werden. Oben nimmt man es weg unten kommt es wieder daran.

Wenn ich also diese Loferl inklusive Füßlinge bis zu meinen Geburtstag im Sommer fertiggestellt habe, darf ich mir also eine neue Lederhose zulegen.

Gesagt getan. Nach Internet Recherche auf der Suche nach der passenden Strickanleitung bin ich zu der Erkenntnis gelangt, dass die beiden Anleitungen die ich gefunden habe, mich in den Wahnsinn treiben würden.
Somit also erst mal ein Konzept selbst erstellen –
Inkl. einer professionellen Skizze.

LoferlProjekt7

Dann die Wahl der richtigen Wolle – Danke an die sympatische Verkäuferin von „Die Wolle“, die mich mit ihrem kompetenten Wissen bestätigt hat,es einfach angehen zu lassen und beim erst Mal mit 2 Machen rechts, 2 Maschen links anzufangen. Außerdem hat sie mich vor einem Fehlkauf bei der Wolle gerettet.

LoferlProjekt13

LoferlProjekt12

So ging es an die ersten Strickproben. Diese möchte ich nicht weiter kommentieren, denn die Frustration war groß – „Wo liegt nochmal der Faden bei der linken Masche?“ Okay, ich trenne es nochmal auf!

LoferlProjekt10

LoferlProjekt4

Nach diesen Anfangsschwierigkeiten kam dann das mit dem Nadelspiel. Wahnsinn! – 5 Nadeln auf einmal in der Hand. Wenn man aber den Schwung raus hat, geht alles ganz schnell.

LoferlProjekt1

Maß an der Wade genommen und die Maschen errechnet und erst mal 8 Reihen nur rechte Maschen in Grüner Wolle.

LoferlProjekt2

Danach ein ganzes Stück 2rechts, 2links in Grau und wieder
8 Reihen rechts.

LoferlProjekt3

LoferlProjekt5

Hoffe es ist alles verständlich, ich verstehe den Strick Jargon auch nur soweit, wie bis es an die nächste Herausforderungen, der Ferse für die Füßlinge, geht.

An dieser Stelle möchte ich meiner Strickmentorin Heidi explizit tausendfach Dank aussprechen. Denn ohne Ihre Strickerfahrung und Rettung von fallengelassener Maschen wäre ich nie so schnell über die Bumerang Ferse gekommen und hätte nicht mittlerweile bereits ein Bein + Fuß eingekleidet.

LoferlProjekt6

LoferlProjekt9

In den nächsten Wochen wird mein Loferl- Set bereits fertig sein und das innerhalb von nicht mal 4 Monaten. Ich bin sehr Stolz und nach Fertigstellung gibts Teil 2.

DIY
Euer Herr Michael

Bilder: Michael Sarreiter, Grafik: Deutsches Strumpfmuseum

Veröffentlicht unter DINGE, ZWEITE HAUT | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FRÜHLINGSERWACHEN

Frühlingserwachen1

Der Frühling, auch wenn er gerade eine kurze Pause macht, ist in vollem Gange. Grünzeug beginnt zu sprießen, Vögel drehen vor lauter Frühlingsgefühlen durch und die Cafes haben ihre Terrassen heraus geklappt.

Nach ein paar Wochen Blogabstinenz ist bei mir auch das Frühlingserwachen in vollem Gange.
Die nächsten Wochen werden voll gepackt sein mit Design, Kunst und anderen schönen Dingen.

Frühlingserwachen4

In der kommenden Woche geht es erst mal auf die Light & Building, der Messe für Licht und Gebäudetechnik, die alle 2 Jahre in Frankfurt statt findet.
Bin schon gespannt, welche Erleuchtung mich ereilt.

Am Wochenende vom 4. – 7. April findet dann der Münchner Stofffrühling statt. Wie im letzten Jahr werde ich den Shuttle Service in Anspruch nehmen und mich von einem Showroom zum anderen chauffieren lassen und im textilen Himmel schwelgen.

Ein paar Tage darauf geht es dann für mich wieder nach Mailand zur internationalen Möbelmesse – Salone del Mobile. Freue mich schon riesig, neue Designer und Möbelfirmen kennen und lieben zu lernen, in einfachen Lokalen zu essen und an Design Apero’s teilzunehmen.

Außerdem sind bei mir gerade ein paar weiter Projekte am laufen, wie eine kleine Wohnungsrenovierung, ein Handarbeits- Projekt und ein paar Ausstellungsbesuche.

Der Frühling wird also bunt und anstrengend!

Frühlingserwachen3

DIY
Euer Herr Michael

Bilder Michael Sarreiter

Veröffentlicht unter EREIGNISSE | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

BÜHNENBILDER | GRAFIKEN VON FEDERICO BABINA

Archicine_MonOncle

Sonntag Nacht hat verdienter Weise das Produktionsdesign des Films „Der Große Gatsby“ den Oscar für das beste Bühnenbild bekommen.
Kulissen sind für ein Schauspieler neben Kostüm und Maske das dritte Element, um einen Charakter zu unterstreichen und zu kreieren. Denn ohne die passende Einrichtung der Rolle würden wir ihn vielleicht gar nicht so Ernst nehmen. Denn Börsenhaie wohnen nun mal nicht in lieblichen Landhäusern sondern eher im coolen Designerloft und oft sind uns Räume schon sehr vertraut. Wie das Versteck eines James Bond Bösewichts so dass wir noch vor dem Hauptdarsteller wissen – das wird nicht gut enden.

Der spanische Grafiker und Architekt Federico Babina nimmt sich diesem Thema in seiner neuen Posterserie an. Unter dem Namen „ARCHISET“ holt er in naiven Bildern, die an 50er Werbegrafiken erinnern, die Essenz aus verschiedenen Filmset Klassikern.

Archiset_Starwars

So können wir einen Blick auf Darth Vaders Kommandobrücke werfen, Holly Golightlys Chaos Apartment aus „Frühstück bei Tiffany“ besuchen und in Jacques Tatis 60er Bürowelt aus „Herrliche Zeiten“ eintauchen.

Archiset_Breakfast-at-Tiffanys
Archiset_Playtime

In der zweiten Serie „ARCHICINE“ stehen die Filmbauten im Vordergrund. So zum Beispiel die klaustrophobische Strichhütte aus Lars van Triers „Dogville“ oder der stilvolle Midcentury Bungalow aus „A Single Man“. Besonders ist die Reduktion der Grafiken, mit der eigentlich der ganze Film in einem Bild erzählt wird.

Archicine_Dogville

Archicine_SingleMan

Hier noch eine paar weitere Beispiele, die ich nicht vorenthalten möchte.

Archiset_Moderntimes

Archiset_A-Space-Odyssey

Archicine_MoonriseKingdomjpg

Alle Bühnenbilder und Häuser der Serien und noch viel mehr Grafiken, wie ein Architekten Alphabet, sind über den Society6 Shop käuflich zu erwerben.

Beim nächsten Kinobesuch also aufgepasst, auf welchem Stuhl der Hauptdarsteller sitzt.

DIY
Euer Herr Michael

Alle Bilder über Federico Babina

Veröffentlicht unter DINGE | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

DAS ERSTE MAL – blickfang DESIGNMESSE IN MÜNCHEN

blickfang2014muc_13

Gestern nach Büroschluss habe ich mich aufgemacht, um die erste Ausgabe der „blickfang – International Design Exhibition“ in München zu besuchen. Mich hat schon lange gewundert, dass die bereits ins zwanzigste Jahr gehenden „blickfang“ nicht eher den Weg an die Isar gefunden hat.

blickfang2014muc_1

Die als Shopping Event angepriesene internationale Schau bietet jungen regionalen und internationalen Designern und Herstellern eine Plattform, ihre Produkte aus dem Atelier heraus direkt an den Kunden zu verkaufen.
Das macht auch die Besonderheit aus, denn nicht ein genervter Vertriebsmitarbeiter zeigt einem die Produkte, sondern der Designer oder Handwerker höchst selbst erklärt die Idee und Qualität die hinter seinem Produkt steckt. Das führt zu inspirierende Gesprächen und verleiht einem vielleicht auf dem ersten Blick banalem Objekt mehr Persönlichkeit.

blickfang2014muc_9

blickfang2014muc_7

Ein breites Portfolio an Möbel und Wohnaccessoires, sowie ein hoher Anteil – mir kam es jedenfalls so vor – an Mode und Schmuck Austellern wird durchmischt von Medienpartnern und grösseren Design Shops.

Auf dem Stand „blickfang Selected“ übernehmen 4 Entscheider von namhaften Herstellern wie Mette Hay oder Nils Holger Moormann die Patenschaft für einen Ihrer Meinung nach innovativen neuen Designer.

Die Messe zieht nach dem Saisonstart 2014 in München weiter nach Stuttgart, Basel, Hamburg, Wien, Kopenhagen und zuletzt Zürich. Falls es also nicht möglich ist, bis morgen nach München zu kommen, hat man an einem der weiteren Standorten noch die Möglichkeit sich von Design inspirieren zu lassen und zu das gleich zu kaufen.

Hier eine kleine Bilderserie. Ich habe beschlossen, mir ein paar der Aussteller von Zeit zu Zeit herauspicken und Ihnen einen eigenen Beitrag zu widmen.

blickfang2014muc_8

blickfang2014muc_10

blickfang2014muc_11

blickfang2014muc_14

blickfang2014muc_12

blickfang2014muc_3

blickfang2014muc_4

blickfang2014muc_5

blickfang2014muc_2

DIY
Euer Herr Michael

Bilder: Michael Sarreiter

Veröffentlicht unter EREIGNISSE | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FUSION – NENDO FÜR BOCONCEPT

Fusion_Sofa

Kooperationen zwischen namhaften Designern und Herstellern sind in der Modewelt mittlerweile nichts mehr Neues. Man siehe sämtliche Designer für H&M.
Der dänische Möbelhersteller BoConcept geht mit seiner ersten Zusammenarbeit mit Karim Rashid jetzt in die zweite Runde mit der japanischen Designfirma nendo.

Fusion_Clock_Solo

Fusion_Armchair_Szene

Das Designstudio, das von Oki Sato geführt wird, zeichnet sich durch seine märchenhaften, ironischen und sinnlichen Entwürfe aus. Die Kollektion konzentriert sich auf ein Wohnzimmer Ensemble, bestehend aus Sofa, Sessel, Beistelltisch, Teppich und verschiedenen Accessoires von Tassen bis Kissen. Verlegt werden die Möbel Unter dem Namen FUSION.

Ein Zusammenspiel aus den beiden Design- Ländern Dänemark und Japan gelingt perfekt, da der Bezug zur Natur in der Gestaltung schon immer in beiden Welten zu finden war.
Origamiartige Muster auf Teppich und Tassen stellen Japan ebenfalls abstrakt dar und 50er inspirierte Ornamente spielen mit skandinavischen Mid-Century Charme.

Fusion_Carpet_Solo

Fusion_Sofa_grau_Szene

Fusion_Coffeetable_Szene

Mein Favorit ist eindeutig der Sessel mit einem Rückenpolster, das einem zu umarmen scheint, und den soliden hölzernen Füßen. Jetzt muss nur noch der Sitztest stattfinden. Dieser kann ab dem 1. März in den deutschen BoConcept-Läden gemacht werden.

Fusion_Armchair_Solo

Hier noch ein Video, das die Entstehung der Kollektion dokumentiert.

Falls sich noch jemand mehr Eindruck von der Arbeit von Nendo machen möchte, dem seien zwei Monographie mit den Titeln, nendo und Neno 10/10 ans Herz gelegt.

Fusion_Coffeetable_Solo

DIY
Euer Herr Michael

Bilder: BoConcept

Veröffentlicht unter DINGE | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Kunst & Kuchen I STAATLICHES MUSEUM ÄGYPTISCHER KUNST, MÜNCHEN

K&K_ÄgyptischesMuseum9

Die heutige Exkursion von K&K führt nicht in eine der Galerien für zeitgenössische Kunst, sondern setzt sich mit dem Kunstbegriff bis v. Chr. auseinander. So steht in der ersten Ausstellungshalle des Staatlichen Museum Ägyptischer Kunst München, passend in Leuchtlettern geschrieben – ALL ART HAS BEEN CONTEMPORARY.

K&K_ÄgyptischesMuseum4

K&K_ÄgyptischesMuseum29K&K_ÄgyptischesMuseum5

Bei einem Rundgang durch 5000 Jahren Kunst aus dem alten Ägypten können Rundplastiken, Skulpturen, Sarkophage, Reliefs, Grabbeigaben und ein Obelisk bestaunt werden.

Mit dem Umzug in das neue Gebäude, das zwischen den Pinakotheken und dem Königsplatz liegt und sich den Bau mit der Hochschule für Fernsehen und Film teilt, ist ein Museum entstanden, das seine Exponate perfekt in Szene setzt. Die Sammlung besteht im Vergleich zu Anderen aus relativ wenigen aber dafür qualitätvollen Objekten und ist die Einzige, die außerhalb Ägyptens in einem eigenen Museum gezeigt wird.

K&K_ÄgyptischesMuseum31

Nach dem Hinabsteigen der Freitreppe in die Eingangshalle lassen einen die grosszügigen Ausstellungsräume ins alte Ägypten entfliehen. Eine Wegeführung im Boden führt durch die verschiedenen großzügigen Hallen und intimen Räume. An Vitrinen und Ausstellungspodeste vorbei passiert der Weg auch „Multimediawürfeln“, die einen zum Thema des Ausstellungsraums Infos geben. Päsentationsladen gleiten wie in eine Grabkammer aus der Wand und legen Ihrer Schätze zur Betrachtung frei. Die gesamte Ausstellungsfläche liegt unterirdisch, erhält allerdings durch ein Atrium teilweise Tageslicht. Für die Architektur zeigt sich das Architekturbüro Peter Böhm verantwortlich, welche zusammen mit dem Museum das Konzept erarbeitet haben.

K&K_ÄgyptischesMuseum30

K&K_ÄgyptischesMuseum15

K&K_ÄgyptischesMuseum28

Ich kann einen Streifzug nur empfehlen und mit Hilfe des Multimediaguides in Form eines Tablets lässt sich noch mehr über das alte Ägypten und seine Kunst entdecken.

K&K_ÄgyptischesMuseum18

K&K_ÄgyptischesMuseum21

Kuchen gab es ein paar Straßen weiter in der Bar Giulia. In cooler hölzernere Atmosphäre auch durch den Service – hab es Ihm aber schon verziehen und lag wohl an seinem Holzfällerhemd – gab es leckeren Nuss-Karottenkuchen mit Frischkäseglasur und Kaffee.

K&K_ÄgyptischesMuseum27

DIY
Euer Herr Michael

Bilder: Michael Sarreiter

Veröffentlicht unter ORTE, EREIGNISSE | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

4 GEWINNT! I PONYS FÜR DIE EWIGKEIT

20140202-145848.jpg

Vier Produkte, Dinge, Sachen, Gegenstände, ob klein oder groß, ob teuer oder preiswert: alle passend zu einem Thema. Heute: Pferde und Ponys.

China feierte gerade das Neujahrsfest und somit befinden wir uns jetzt offiziell im Jahr des Pferdes.
Da trifft es sich gut, dass ich über Weihnachten im Keller meiner Eltern alte Spielzeugkisten durchwühlt und ein Holzpony- Puzzle gefunden habe. Ich konnte mich auch noch daran erinnern, es besessen zu haben und wurde wieder bewusst, das sich Pferde schon von klein auf super fand.

Ponies are Forever_Tshirt

Das bring mich dazu, das elegante Huftier als Accessoir des Jahres auszurufen. Sei es als „My Little Pony“ auf T-shirts, denn „Ponies are forever“, oder als Objekt für das Zuhause.

Hier meine Ideen:

PonysForever_Auswahl2

1. Wer mal neben einem Pony schlafen möchte aber auf eine Übernachtung im Stall lieber verzichtet, kann dies im ION Luxury Adventure Hotel auf Island. Die besseren Zimmer sind an einer Wand mit einer Islandpony Tapete ausgestattet. Somit kann man sich die Ponys nicht nur auf den Weiden im Umland anschauen, sondern hat eines während des Aufenthalts im Zimmer.

2. Wer nicht das Glück hat, wie ich ein Holzpferd im Keller zu finden, kann sich die Variante aus dem Künstlerbedarf für Bewegungsstudien nach Hause holen. Auch wenn der Skizzenblock blank bleibt, wird das bewegliche Pferdemodell zum Hinkucker auf Sideboard oder Regal.

3. „Da steht ein Pferd auf dem Flur“ – wäre mit der fast lebensgrossen „Horse Lamp“ von MOOOI nicht nur ein Karnevalslied, sondern auch in die Tat umsetzbar. Die Stehleuchte der Designgruppe Front ist zwar schon ein paar Jahre erhältlich, bringt mich aber immer wieder zum schmunzeln, wenn sie mir begegnet.

4. Wem gleich eine ganze Tapetenwand zu viel ist, kann bei seinem nächsten New York Besuch in der Galerie – „Wild Horses of Sable Island“ eine Fotografie von Wildpferden erstehen. Der Fotograf Roberto Dutesco dokumentiert die auf der im Nordatlantik lebenden Tiere mal in dramatischen, mal emotional anrührenden Momentaufnahmen.

image

Zum Abschluß gibt es noch einen zusätzlichen cineastischen Tipp. Was wäre ein Western ohne Pferde – eigentlich nichts, denn eine Verfolgungsjagd im Sattel ist immer dabei. Hier ein Szenebild aus dem Hollywood Klassiker GIGANTEN. Elisabeth Taylor und Rock Hudson führen eine Farm und James Dean macht Ärger als Trunkenbold. Es geht um Familienclans, Geld, soziale Ungerechtigkeit, Texas, Macht, Liebe, Rinder und natürlich Pferde in der Nebenrolle.

DIY
Euer Herr Michael

Bilder: Michael Sarreiter, ION Luxury Adventure Hotel, Boesner, Moooi, Roberto Dutesco, Warner Brothers

Veröffentlicht unter EREIGNISSE, DINGE | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar