4 GEWINNT! I WUNSCHZETTEL 2013

Mir ist aufgefallen das ich schon lange keinen „Vier gewinnt!“ Beitrag verfasst habe, darum:

Vier Produkte, Dinge, Sachen, Gegenstände, ob klein oder groß, ob teuer oder preiswert: alle passend zu einem Thema. Heute: Mein Wunschzettel für Weihnachten.

Hier meine Auswahl zum Anziehen, Anschauen, Genießen und Lesen, die dieses Jahr an Weihnachten unter dem Baum liegen sollten.

4Gewinnt_Wunschzettel2

1. Ab einen gewissem Alter läuft man schnell Gefahr als Berufsjugendlicher durch die Gegend zu laufen, was einen aber nicht aufhalten sollte, den Helden seiner Kindheit zu huldigen. Wie z.B. mit einem Sweater mit Comicfiguren Konterfei.
Damit das Ganze aber nicht zu sehr nach Freizeitparkmitbringsel aussieht, sollte sich eher an die modische Variante von Ayzit Bostan gehalten werden. Hier ist Donald Ducks Gesicht nur eine Kontur in Neon und wird dadurch viel erwachsener, ohne an Charme zu verlieren. Eine weitere Varianten gibt es im Online Store mit Mickey Maus.
Für mich der ideale Sweater für den kommenden Frühling, den Nachmittag auf der Couch oder zum überziehen nach einer Clubnacht.

2. Apropos Club. Ich bin ein Liebhaber von Diskokugel. Warum? Erstens es juckt einem direkt in den Füssen, wenn die Lichtpunkte and der Decke tanzen. Zweitens hat das Ganze etwas total entspannendes, wenn sich der Raum langsam optisch zu drehen beginnt und drittes ist es einfach schön, wenn das Sonnenlicht sich in den Spiegeln bricht oder abends ein Spot die Kugel zum funkeln bringt. Ich würde eine Größe von min. 40 cm Durchmesser wählen und die Kugel entweder aufhängen oder als Objekt im Raum auf dem Boden präsentieren.

3. Für die richtige Entspannung unter der Diskokugel sorgt nur eine Tasse Tee. Ich bin ein absoluter Kräutertee Freak – mindestens eine Kanne pro Tag, am besten mit frischem Ingwer als Zugabe. Mein aktueller Favorit ist der Persischen Gewürztee von Schubeck.
Die Mischung bestehend aus Zimt, Kardamom, Ingwer, Hibiskus, Apfel und Anis hat eine gewisse Schärfe und ein wahnsinniges Aroma.

4. Als letzten Wunsch habe ich einen nicht ganz handlichen „Reiseführer“ für den nächsten Urlaub.
Der Bildband „Chinati – The Vision of Donald Judd“ zeigt das Museum das Donald Judd seit 1973 für seine Werke und die Arbeiten seiner befreundeten Künstlerfreunde – die er sammelte – geschaffen hat.
Die 30 Gebäude des minimalistischen Künstlers liegen in dem Wüstenort Marfa in Texas, irgendwo im Nirgendwo und ein Besuch steht schon auf meiner „Wohin geht die nächste Reise“-Liste.

DIY
Euer Herr Michael

Bilder: 1. Ayzit Bostan, 2. über Diskokugel-Shop, 3. über Schubecks, 4. Dumont Verlag

Dieser Beitrag wurde unter EREIGNISSE, DINGE abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein bisschen Kopfrechnen: *