ART IS EVERYWERE – DAN FLAVIN

Seit ca. 2 Jahren muss ich auf dem Weg zur Arbeit an einer Baustelle vorbei die den Bürgersteig als Schutz eingerüstet und beleuchtet hat. Diese grellen Leuchtstoffröhren fühlen sich für mich jedesmal wie eine Objekt von Dan Flavin an. Besonders jetzt im Winter mit der Lichtreflektion im Schnee löst sich das Rohe, Einfache auf und wird zu einer Installation.

Bild oben links: The Nominated Three (to William of Ockham), 1963 - Foto über artnet.com Bild unten links: Untitelt, 1966 Foto: Museum Brandhorst, Nicole Wilhelms Bild rechts: Baustelle Foto: Michael Sarreiter

Bild oben links: The Nominated Three (to William of Ockham), 1963 – Foto über artnet.com
Bild unten links: Untitelt, 1966 Foto: Museum Brandhorst, Nicole Wilhelms
Bild rechts: Baustelle Foto: Michael Sarreiter

Bild links: Untitled (Monument for V. Tatlin, 1967 Foto über Gladstone Gallery Bild rechts: Baustelle Foto: Michael Sarreiter

Bild links: Untitled (Monument for V. Tatlin, 1967 Foto über Gladstone Gallery
Bild rechts: Baustelle Foto: Michael Sarreiter

PS.: ART IS EVERYWERE soll als Serie fortgesetzt werden. Ich halte schon die Augen offen.

 

Dieser Beitrag wurde unter SONSTIGES veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein bisschen Kopfrechnen: *